Wir fördern und unterstützen den technisch-naturwissenschaftlichen Nachwuchs. Dafür schreiben wir wir mit finanzieller Hilfe mehrerer Industrieunternehmen (unsere Sponsoren) jedes Jahr den Spektroskopiepreis Nachwuchsförderung für Schülerinnen, Schüler und junge Studenten aus. Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert plus 500 Euro für Reisekosten für eine Konferenzpräsentation.

 

Spektroskopiepreis 2016

Die zwei Fragezeichen und das Geheimnis der Dunklen Materie - Spektroskopische Bestimmung von Galaxienrotationskurven

Preisträger: Tobias Schepers (18) und Kevin Hoffmann (21) aus Berlin

Ein seit über 40 Jahren bestehendes Problem der astronomischen Forschung ist das anormale Rotationsverhalten von Galaxienscheiben. Anders als auf Keplerbahnen zu erwarten, rotieren Sterne in weiter Entfernung vom Galaxienzentrum mit nahezu derselben Bahngeschwindigkeit wie Sterne, die sich nahe am Galaktischen Kern befinden. Mittels eines selbstkonstruierten Spektrographen werden Galaxienrotationskurven am Himmel gemessen und diese ausgewertet. Die Datenauswertung basiert auf der Bestimmung der Dopplerverschiebung entlang der Galaxienebene. Anschließend sollen die beobachteten Ergebnisse mit dem aktuellen Stand der Forschung verglichen werden.

 

Spektroskopiepreis 2018

Design und Bau eines astronomischen Spektrografen für ein 1m-Teleskop

Preisträger: Robert Kallinger (18), Matteo Kucher (18) und Nikolaus Webersberger (17) aus Salzburg

Für den Einsatz an einem Teleskop der 1-Meter-Klasse wird ein fasergekoppelter Spektrograf mit Gitterrevolver entwickelt. Damit werden nicht nur das gesamte Spektrum, sondern auch gezielt detaillierte Wellenlängenbereiche spektroskopiert.